Tagung für Autoren, Lektoren & Agenten

12.–13. Mai 2017 Frankfurt am Main

Die narrativa ist eine Tagung, die sich mit Aspekten, Techniken und neuen Formen des Erzählens beschäftigt.

Die narrativa ist eine intensive Fortbildung, die es Autoren, Lektoren und Agenten ermöglicht, an relevanten Entwicklungen des gegenwärtigen Erzählens teilzuhaben. Verändert sich die Art, wie wir erzählen? Wodurch und in welcher Weise? Welche Narrationen entstehen im Internet und welche Einflüsse kommen aus anderen Bereichen auf den Literaturmarkt zu?

Die Idee hinter der narrativa besteht zum einen darin, einen Wissenstransfer von der universitären Erzählforschung hin zum Markt und zur Praxis zu leisten und zum anderen, Autoren und Lektoren auf einer Konferenz zusammenzubringen.

In Pitching-Sessions können Autoren ausgewählten Literaturagenten und Verlagslektoren ihre Prosaprojekte vorstellen und ein kurzes, wegweisendes Feedback erhalten. Lektoren und Agenten haben dadurch wiederum die Möglichkeit, Texte und Stoffe zu entdecken, den Diskussionen über die Stoffe und Pitches zuzuhören oder lebhaft daran teilzunehmen.

Hintergründe zur Tagung narrativa: André Hille im Interview mit dem literaturcafé

© mediacampus/nodesign

Programm

Freitag 12.05.2017
19.00

Get together

(optional)

Samstag 13.05.2017
9.00

Check-in

13.00 – 14.00

Mittagspause / Buffet

ab 19.00

Sundowner auf der Dachterrasse des mediacampus

Den Tag bei einem Glas Sekt ausklingen lassen und den weiten Blick über die Skyline Frankfurts genießen.

Speaker

Dr. Hans-Joachim Backe

Dr. Hans-Joachim Backe, 1973 in Völklingen geboren, promovierte über "Strukturen und Funktionen des Erzählens im Computerspiel", lehrte danach in Bochum und ist seit 2013 Assistenzprofessor am Center for Computer Games Research der IT University Kopenhagen, wo er Computerspieltheorie, -geschichte und -design unterrichtet. Er war Leiter des Forschungskomitees für "Erzählen im Digitalzeitalter" der internationalen Forschungsgesellschaft für Vergleichende Literaturwissenschaft (ICLA) und ist Vorstandsmitglied in der Arbeitsgruppe Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft.

Meike Feßmann

Meike Feßmann schreibt für die Süddeutsche Zeitung und den Tagesspiegel und ist als Rezensentin für Deutschlandradio Kultur tätig. Für ihre Arbeit als Literaturkritikerin wurde sie 2006 mit dem Alfred-Kerr-Preis ausgezeichnet. 2008 gehörte sie der Jury der Akademie Deutscher Buchpreis an, seit 2009 ist sie Mitglied der Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises in Klagenfurt.

Lisa Kuppler

Lisa Kuppler ist seit 1996 als freie Lektorin, Autorin und Übersetzerin tätig. Seit 2001 führt sie das Krimibüro in Berlin-Mitte und ist seit 2002 Dozentin für Kreatives Schreiben. Sie arbeitet u.a. für emons, Heyne, Klett-Cotta und Rotbuch und hat u.a. das Große Hobbitbuch, das bei Klett-Cotta erschienen ist, übersetzt und editiert.

Andreas Maier

Andreas Maier wurde 1967 im hessischen Bad Nauheim geboren. Er studierte Altphilologie, Germanistik und Philosophie in Frankfurt am Main und ist Doktor der Philosophie im Bereich Germanistik. Andreas Maier gehört zu den erfolgreichsten deutschen Autoren der Gegenwart. Für seine Literatur wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Maier lebt in Hamburg und ist seit 2005 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Seine Werke erscheinen im Suhrkamp Verlag. Zu den bekanntesten Werken gehören neben dem Erstling "Wäldchestag" die Romane "Klausen" (2002), "Kirilow" (2005) und "Sanssouci" (2009). 2010 erschien mit dem Buch "Das Zimmer" das erste von insgesamt elf geplanten Teilen einer autobiografisch angelegten Romanserie.

Prof. Dr. Christina Schachtner

Prof. Dr. Christina Schachtner war zunächst Kindergärtnerin, dann Kriminalbeamtin. In München studierte sie Soziologie und Psychologie, habilitierte über die Mensch-Maschine-Beziehung und ist nach diversen Gastprofessuren u.a. in Berkeley, Sydney, Brasilien, London und Shanghai seit 2003/2004 Professorin für Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Digitale Medien. Zuletzt erschien ihr Buch „Das narrative Subjekt. Erzählen im Zeitalter des Internets“ im transcript Verlag.

Bettina Soller

Bettina Soller studierte in Hannover und Texas. Ihr Studium schloss sie 2009 mit der Magisterarbeit "Sex and the City and Friends: Negotiating Different Forms of Relationships" ab. Bettina Soller ist assoziiertes Mitglied der DFG-Forschergruppe "Ästhetik und Praxis populärer Serialität" und arbeitet an ihrer Dissertation zum Thema "Fan Fiction".

Jörg Thadeusz

Seine Moderationen sind stets kleine Ereignisse: der Journalist, Moderator und Schriftsteller Jörg Thadeusz aus Berlin ist Träger des Adolf-Grimme-Preises. Seine Romane und Reportagen erscheinen im Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Wilhelmshöher Straße 283
60389 Frankfurt am Main

www.mediacampus-frankfurt.de

Anfahrt planen

Teilnahmegebühr

219 Euro (Inklusive Tagesverpflegung) Zur Registrierung

Anmeldung

Um Einträge von SPAM-Diensten zu vermeiden ist es notwendig eine Sicherheitsabfrage in dieses Anmeldeformular zu integrieren. Bitte beantworten Sie daher diese kleine Rechenaufgabe.

Bitte addieren Sie 8 und 7.